Mein Praktikum im Europäischen Parlament

  • Zeitraum: September 2017 – Januar 2018
  • Standort: Brüssel

 Mein Name ist Lukas Kögel, ich bin 23 Jahre alt und komme aus dem Kreis Heinsberg bei Aachen. Nach meinem Studium im Fach European Public Administration an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster und der Universiteit Twente, hatte ich von September 2017 bis Januar 2018 die Möglichkeit, ein Praktikum im Büro von Arndt Kohn MdEP in Brüssel zu absolvieren und europäische Politik hautnah mitzuerleben.

Da Arndt Kohn Mitglied im Haushaltskontrollausschuss und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz ist, lag der inhaltliche Fokus meiner Arbeit auf den thematischen Schwerpunkten beider Ausschüsse. Im Haushaltskontrollausschuss stand im Rahmen der parlamentarischen Kontrolle die Frage im Mittelpunkt, ob die EU-Gelder von den Institutionen vorschrifts- und ordnungsmäßig verwendet wurden. Ich durfte die Ausschusssitzungen begleiten und protokollieren, Fragen im Zuge der Entlastung an die Institutionen stellen und Missionen in die EU-Mitgliedsstaaten vorbereiten.

Vielfältige Aufgaben

Im Ausschuss für Binnenmarkt und Verbraucherschutz habe ich mich thematisch mit der Digitalisierung des Binnenmarkts und der Einfuhr von Kulturgütern in die EU auseinandergesetzt. Neben der Arbeit im Ausschuss umfassten meine Aufgaben die Evaluierung von Gesetzesvorschlägen der Kommission und die Sondierung eigener, sozialdemokratischer Positionen. Außerdem hatte ich im Rahmen der Ausschussarbeit die großartige Möglichkeit, Treffen mit verschiedenen Institutionen und Interessensgruppen zu begleiten und diesen Austausch inhaltlich vor- und nachzubereiten.

Ein sehr interessanter Teil meiner Arbeit als Praktikant war die politische Kommunikation mit den Bürger*innen aus dem Wahlkreis. In diesen Aufgabenbereich fielen die redaktionelle Betreuung der Homepage, die Beantwortung von Bürgeranfragen, die Interaktion auf sozialen Medien oder die Organisation unserer Besuchergruppen. Gemeinsam mit unserem Wahlkreisteam war ich für den Entwurf einer Broschüre zuständig, die in Zukunft interessierte Bürger*innen über die Möglichkeiten der EU-Fördergelder informieren soll. Außerdem verfasste ich Beiträge für den Newsletter von Arndt Kohn, der vor den Plenarsitzungen in Straßburg erscheint.

Ein Highlight: Plenarsitzung in Straßburg

Apropos Straßburg: Gleich zweimal durfte ich während meines Praktikums zur Plenarsitzung nach Straßburg fahren. Eine tolle Erfahrung, die zwar arbeitsintensiv aber auch sehr abwechslungsreich und spannend war. Neben meinen Reisen nach Straßburg hatte ich die Gelegenheit Arndt Kohn nach Antwerpen zu einer Hafenbesichtigung im Kontext des Strukturwandels im rheinischen Revier und nach Lille zu einer Messe über Cybersicherheit zu begleiten. Auch bei diesen Ausflügen durfte ich Briefings und Presseberichte schreiben und habe natürlich fleißig Eindrücke gesammelt.

Eine weitere tolle Chance, die sich Praktikant*innen in Brüssel bietet, ist die Teilnahme an Veranstaltungen. Dadurch ergaben sich mir interessante Einblicke in Politikfelder, die nicht direkt mit der Arbeit in den Ausschüssen zusammenhingen, zum Beispiel die Energieunion, die europäische Verteidigungspolitik oder eine einheitliche Mehrwertsteuerregelung in der EU. Auch in die Planung eigener Veranstaltungen war ich durch organisatorische Aufgaben und die Kommunikation mit den Gastsprecher*innen und den Teilnehmern eingebunden.

Insgesamt war das Praktikum eine sehr vielseitige, spannende und lehrreiche Zeit, die mir immer viel Spaß bereitet hat. Den größten Anteil daran haben natürlich die Menschen, mit denen ich täglich zusammenarbeiten durfte. Deswegen möchte ich an dieser Stelle nochmal ganz herzlich Danke und bis bald an Arndt, Daniel, Hannah, Laurin, Markus und Stephie sagen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.