Europawoche 2018: Rückblick

Vom 7. bis 13. Mai fand in diesem Jahr die sogenannte Europawoche statt. Neben der Karlspreisverleihung an Emmanuel Macron in Aachen habe ich in dieser Woche einige Schulen, sowie den Festakt zum 50jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft in Wassenberg besucht.

Am 4. Mai besuchte ich das Silverberg-Gymnasium in Bedburg. Im Rahmen des Projektes „Road-Trip – Europa entdecken“ hatte ich die Möglichkeit mit zahlreichen Schüler*innen der Jahrgangsstufe 9 ins Gespräch über meine Aufgaben und die Arbeit im Europäischen Parlament zu kommen.

Der Besuch in Bedburg war der Start in meine Europawoche an zahlreichen Schulen.

 

Die Jusos der Regio Aachen trafen sich zum Europa-Frühstück. Da ich vormittags bei einer Veranstaltung des Karlspreis Rahmenprogramms im Grenzlandtheater war, hatte ich mich mit Ihnen für den Besuch bei „Pulse of Europe“ auf dem Aachener Katschhof verabredet.

 

Schüler*innen des Paul-Julius-Reuter Berufskolleg in Aachen haben einen tollen Film zur Geschichte von „Neutral-Moresnet“ gedreht. An der Premierenfeier habe ich teilgenommen und durfte den Film das erste Mal sehen. Für alle Interessierten zu dieser einmaligen Geschichte hier ein Link zu einem Zeit-Artikel.

 

Die Europa-Gesamtschule Herzogenrath hat sich in Projektarbeiten mit der Europäischen Union beschäftigt. Bei meinem Besuch durfte ich mir die Projektergebnisse ansehen.  Bei der anschließenden Diskussionsrunde zu den Themen Schengen, Menschenrechte, Euro, Islam sowie Bildung in Europa kam ich mit den Schüler*innen in einen guten Dialog.

 

Auch ein Besuch im heimischen Ritzefeld-Gymnasium durfte in der Europawoche natürlich nicht fehlen. Gemeinsam mit Bürgermeister Dr. Tim Grüttemeier und dem 1. Beigeordneten Robert Voigtsberger durfte ich mit den Schüler*innen über Europa diskutieren. Anschließend habe ich feierlich die neue Europa-Fahne an die Schule übergeben und diese umgehend gehisst.

 

Am Christi Himmelfahrts Tag erhielt Emmanuel Macron in Aachen den Karlspreis. Ich habe mich sehr gefreut, an der Verleihung teilnehmen zu dürfen. Emmanuel Macron hat bereits vor einigen Wochen im Europäischen Parlament in Straßburg neue Ideen und Vorstellungen für Europa uns Parlamentariern mit auf den Weg gegeben. Merkels Antwort steht noch aus, damit wir Europa gemeinsam weiterentwickelt können.

 

50 Jahre Städtepartnerschaft ist schon etwas ganz besonderes. Eine Ehre war es für mich, dass ich als Redner zum Festakt nach Wassenberg eingeladen wurde. Dort konnte ich zahlreichen Bürger*innen und Ehrenamtlern für ihr Engagement in der Städtepartnerschaft Wassenberg und Pontorson (Frankreich) meinen Dank aussprechen. Ich habe meine Rede auf Deutsch, Französisch und Englisch gehalten. Denn es waren auch einige Gäste aus der Partnerstadt Highworth nach Wassenberg gekommen. Im Anschluss an den Festakt fand eine Diskussionsrunde mit meiner EU-Kollegin Sabine Verheyen (EVP) und mir statt.

 

Den Abschluss meiner Europawoche bildete der Besuch im St. Leonard-Gymnasium Aachen. Nach der Diskussion mit den Schüler*innen über Europa, konnten diese ihre Antworten zu der Ausgangsfrage auf gelbe Sterne schreiben. Die Ausgangsfrage an die Schüler*innen war: Was bedeutet die EU für Dich?

 

Auch in dieser Woche habe ich wieder gemerkt, dass die zahlreichen Schüler*innen, mit denen ich ins Gespräch kam, alles andere als politikverdrossen und EU-uninteressiert sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.