Herzliche Einladung: FES Podiumsdiskussion in Aachen

Wohnen in Belgien, Arbeiten in Deutschland, Studieren in den Niederlanden – nationale Grenzen spielen in Zeiten der EU kaum eine Rolle mehr. Doch wie sieht die Zukunft grenzüberschreitender Zusammenarbeit in der EU aus? Diese Frage stellt sich besonders in grenznahen Regionen wie NRW.

Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt zur Podiumsdiskussion unter dem Thema: „Grenzüberschreitende Zusammenarbeit verbessern: Wohin steuert das Land NRW?“ am 19. November 2018 um 18.00 Uhr ein. Die Veranstaltung findet in den Kurpark-Terrassen, Dammstraße 40 in Aachen statt.

An der Diskussionsrunde werden Arndt Kohn (Mitglied des Europäischen Parlaments), Rüdiger Weiß (Mitglied des Landtages NRW), Kirsten Eink (Landesgeschäftsführerin der Europa-Union NRW) und Michael Dejozé (Geschäftsführer der Euregio Maas-Rhein) teilnehmen.

Um eine Anmeldung bis zum 16. November 2018 unter landesbuero-nrw@fes.de wird gebeten. Bitte teilen Sie bei der Anmeldung Ihre vollständige Anschrift mit. Die vollständige Einladung der Friedrich-Ebert-Stiftung finden Sie hier: Einladungsflyer_19.11.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.