Bürgerinitiative „Pulse of Europe“ mit Europäischem Bürgerpreis ausgezeichnet

Der Erfolg von „Pulse of Europe“ ist beeindruckend: 2016 gingen in Frankfurt am Main erstmals engagierte Bürgerinnen und Bürger auf die Straße, um ein klares Zeichen zu setzen für ein friedliches Europa, den Zusammenhalt in der EU und die europäischen Grundwerte. Die Idee zu der Bewegung hatte das Frankfurter Ehepaar Sabine und Daniel Röder – und sie hatten offenbar einen Nerv getroffen. Denn innerhalb weniger Monate wuchs die Teilnehmerzahl beträchtlich an.

Blaue Luftballons mit gelben Sternen, EU-Flaggen und die Europahymne waren bald an vielen Orten in Deutschland und in Europa zu sehen und zu hören. Aus den circa 200 Menschen bei der ersten Veranstaltung erwuchs buchstäblich ein Impuls für den ganzen Kontinent: Mittlerweile gibt es die sonntäglichen Veranstaltungen in rund 120 Städten in über 20 Ländern. An manchen Sonntagen wurden europaweit fast 50.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gezählt.

Pulse of Europe: Kundgebungen finden auch in Aachen statt (Foto: Büro Arndt Kohn).

Das Engagement der Bürgerinnen und Bürger und insbesondere der Gründer wurde diese Woche mit dem Europäischen Bürgerpreis belohnt. Arndt Kohn (SPD), Abgeordneter des Europäischen Parlaments, hatte „Pulse of Europe“ für den Preis vorgeschlagen und übergab die Auszeichnung in Berlin. In seiner Rede betonte er, wie wichtig es gerade in Zeiten von wachsendem Populismus ist, sich für Europa einzusetzen.

„Ereignissen wie dem Brexit oder der Wahl von Donald Trump zum Trotz hat Pulse of Europe es geschafft, tausende Menschen auf die Straßen zu bringen“, sagte Arndt Kohn. Er stehe hinter den Grundthesen von Pulse of Europe, betonte Kohn: „‚Europa darf nicht scheitern‘ und ‚der Friede steht auf dem Spiel‘ – das spricht mir aus dem Herzen. Und dass es vielen Menschen genauso geht, das belegen die Teilnehmerzahlen an den Kundgebungen.“

Die EU-Abgeordneten Arne Lietz und Arndt Kohn (beide SPD), die Pulse of Europe unabhängig voneinander nominiert hatten, halten die Laudatio.

„Pulse of Europe ist eine lebhafte, offene und bunte Bürgerbewegung, die in keine politische Schublade oder Blickrichtung gehört. Pulse of Europe ist ein unparteiisches und unabhängiges Forum der demokratischen Meinungs- und Willensbildung“, so Arndt Kohn weiter, „hier ist jeder willkommen, der eine Meinung zu Europa hat, der diese anderen mitteilen möchte oder der einfach nur ein Zeichen für Europa setzen möchte.“

Seit 2008 verleiht das Europäische Parlament den Bürgerpreis, mit dem besondere Leistungen für die europäische Zusammenarbeit und die Förderung der gemeinsamen Werte ausgezeichnet werden. Mitglieder des Europäischen Parlaments waren aufgerufen, Einzelpersonen, Vereine oder Institutionen zu nominieren.

Der Europäische Bürgerpreis: Insgesamt 50 Projekte werden in diesem Jahr europaweit ausgezeichnet.

„Ich hatte früh nach meinen Mandatsantritt Kontakt zu den Gründern des Aachener Ablegers von Pulse of Europe und war schlichtweg angetan von der Begeisterung für Europa, die dort wortwörtlich auf die Straße getragen wird“, begründete Kohn seine Nominierung. „Pulse of Europe hat uns allen gezeigt, dass Europa viele Unterstützer in unserer Gesellschaft hat, insbesondere auch junge Menschen. Das ist eine wichtige Botschaft!“

Insgesamt werden dieses Jahr 50 Projekte beziehungsweise engagierte Bürgerinnen und Bürger aus ganz Europa ausgezeichnet. Nach der nationalen Verleihung des Preises diese Woche in Berlin findet im Oktober eine zentrale Zeremonie in Brüssel für alle Preisträger statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.